Anschrift & Kontakt:

Eisele & Bredthauer GbR
Richard-Wagner-Str. 3
87527 Sonthofen / Allgäu

Tel.: 08321 6647-0
Fax: 08321 6647-47
kanzlei [at] eisele-partner [.] de

Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag:
08:00 Uhr – 12:00 Uhr
13:00 Uhr – 17:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr – 12:00 Uhr

380
Okt
17

Mindestlohn - Aufzeichungspflichten leicht gemacht!

Die Arbeitszeit von geringfügig Beschäftigten (Ausnahme Minijobber im Privathaushalt) und Arbeitnehmern in bestimmten Wirtschaftsbereichen muss dokumentiert werden.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat jetzt mit einigen "Märchen" zur Bürokratie bei den Aufzeichungspflichten aufgeräumt und die BMAS-App "einfach erfasst" veröffentlicht.

Der Arbeitgeber muss auf einem Zettel oder Vordruck (siehe Downloadbereich) lediglich folgende Informationen notieren oder notieren lassen:

  1. den Beginn der Arbeitszeit (für jeden Arbeitstag)
  2. das Ende der Arbeitszeit (ebenfalls für jeden Arbeitstag)
  3. die Dauer der täglichen Arbeitszeit ohne Pausen. Die konkrete Dauer und Lage der Pausen müssen nicht aufgezeichnet werden.

Für die Aufzeichnung kann auch die Handy App "einfach erfasst" des BMAS genutzt werden.

Achtung

  • Es ist egal, ob die Liste handschriftlich oder maschinell erstellt oder ausgefüllt wird
  • Unterschriften des Arbeitgebers oder des Arbeitnehmers sind nicht erforderlich
  • der Arbeitgeber hat die Korrektheit der Aufzeichnungen sicher zu stellen
  • Die Arbeitszeit muss bis zum Ablauf des siebten auf den Tag der Arbeitsleistung folgenden Kalendertages dokumentiert sein, also eine Woche später
  • Das Dokument verbleibt beim Arbeitgeber und muss bei einer Kontrolle durch den Zoll vorgezeigt werden. Es ist also ratsam, die aktuelle Aufzeichnung griffbereit zu haben.
Quelle: Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)

 

 

« Zurück zur Übersicht